Deutschlands Top Gokartbahnen

Faszination Gokart

Unzählige Mini-Schumacher und Hobby-Piloten haben den Grundstein ihrer Leidenschaft auf einer Gokart-Bahn gelegt, aber auch als Freizeitvertreib und Spielwiese für kleine (und oftmals auch größere) Besucher sind die deutschen Gokart-Bahnen ein nahezu ideales Ziel. Aber worin liegt die enorme Anziehungskraft dieser Mini-Rennstrecken? Natürlich ist es vor allem der Wettkampf, der Vergleich mit anderen Fahrern und das Ziel, besser zu sein als der Hintermann. Darüber hinaus können insbesondere die Herren der Schöpfung hier ihr technisches Verständnis unter Beweis stellen und dem Filius einige grundlegende, ja fast schon lebenswichtige Details zum liebsten Hobby der Deutschen, dem Auto, mit auf den Weg geben. Vielleicht ist es aber auch einfach nur die benzingeschwängerte Luft und der Motorenlärm, die den Reiz solcher Rennstrecken ausmachen. Wie auch immer, wichtig bei einem Ausflug zur Gokart-Bahn ist natürlich die Wahl der richtigen Bahn, da es deutschlandweit doch erhebliche Unterschiede in Streckenlänge, Fahrzeugklassen, Preis und Sicherheit gibt. Daher hier ein Blick auf die fünf besten Gokart-Bahnen des Landes.

Camp Company / Hessen

Im hessischen Wächtersbach findet sich die „Camp Company GmbH“, die im dortigen Stadtteil Wittgenborn eine Outdoor-Bahn betreibt. Der Fuhrpark umfasst insgesamt 56 Gokarts, deren Leistung zwischen 6 PS (für Kinder und Neulinge) und 30 PS liegen. Darüber hinaus sind hier aber auch die persönlichen Fahrzeuge der Besucher zugelassen. Neben dem „klassischen“ Gokart-Betrieb werden hier auch zahlreiche Events ausgetragen. Die Palette reicht vom 6-Stunden-Rennen über den RMC-Kart und den ADAC-Kart-Masters bis zu Wettkämpfen auf dem Motorrad oder dem Snowmobil. Für Einsteiger und Neulinge werden in Wächtersbach auch Kurse und Seminare angeboten. Die Gokart-Bahn der Camp Company ist während der Saison (ca. März bis ca. Oktober, je nach Witterung) an den Wochenenden und allen Feiertagen von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr (samstags bis 17.00) geöffnet. Der Preis für eine 10-minütige Fahrt liegt pro Person bei 12,- €, Kinder zahlen hier nur 8,- €.

Erlebniswelt Voglsam / Bayern

Im bayrischen Schönau liegt der Freizeitpark „Erlebniswelt Voglsam“. Zwischen einer Rodelbahn, Touren mit dem Heißluftballon, einem Streichelzoo und vielen anderen Attraktionen betreibt das Familienunternehmen auch eine Gokart-Bahn. Merkmale dieser Bahn sind ein 600 m langer Rundkurs mit einigen sehr anspruchsvollen Kurven von bis zu 200 Grad. Daher ist diese Gokart-Bahn eher für Besucher geeignet, die schon erste Rennerfahrungen sammeln konnten. Zwar sind die kleinen Flitzer hier nicht so stark motorisiert wie in Hessen, aber durch die Streckenführung ist das Fahren selbst mit 2 PS (Kinder) oder den maximalen 9 PS doch sehr anspruchsvoll. Natürlich sind auch hier die Öffnungszeiten von der Witterung abhängig. In der Regel ist aber ab Ostern bis in den September hinein täglich zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Kart-Time (im Oktober nur am Wochenende). Angesichts solch günstiger Fahrpreise von nur 6,- € für Kinder und 11,- € für Erwachsene (jeweils 10 Minuten) ist die Erlebniswelt Voglsam auch für Gruppen oder Großfamilien geeignet.

Neckar Kart-Center / Baden-Württemberg

Wer in Baden-Württemberg zu Hause ist, kann im „Neckar Kart-Center“ in Sulz am Neckar die Reifen glühen lassen. Dabei handelt es sich um eine Hallenbahn in den Neckerwiesen, dem dortigen Industriegebiet. Hier sind die Fahrzeuge zur besseren Übersicht in zwei Rubriken unterteilt. Während die Kinder und Neulinge auf einem blauen Kart (6,5 PS) erste Erfahrungen sammeln, können die geübten Fahrer mit einem roten Wagen (9 PS) ihre Bahnen ziehen. Angesichts einer Streckenlänge von 380 m wären höher motorisierte Fahrzeuge hier auch fehl am Platz. Angeboten werden im „Formula 1“ (wie das Neckar Kart-Center auch genannt wird) neben den einfachen Rennen auch Kurse, spezielle Trainings für Kinder sowie Highlights wie beispielsweise der „Schwarzwald-Cup“ oder auch der „Große Preis von Sulz“. Die Öffnungszeiten im Formula 1 sind besonders familienfreundlich, denn geöffnet wird in der Woche um 16.00 Uhr und am Wochenende bereits um 14.00 Uhr (bis jeweils 22.00 Uhr). Mit etwa 11,- € für 10 Minuten liegt diese Gokart-Bahn auch preislich im Mittelfeld.

Indoor Kartbahn Werther / Nordrhein-Westfalen

Auch die Kart-Bahn im nordrhein-westfälischen Werther kann mit den Vorteilen einer Indoor-Bahn punkten (längere Öffnungszeiten, Beleuchtung, wetterunabhängig). Hier ist der Besucher mit Motoren von 6,5 PS oder 9 PS unterwegs, wobei man die Strecke mit 500 m und einer Breite von maximal 8 m als anspruchsvoll bezeichnen kann. Neben dem üblichen Rennbetrieb richtet sich das Angebot in Werther auch an Gruppen (Familien, Kunden, Freunde) und auch die engagierte Nachwuchsarbeit verdient Respekt. Für die jüngsten Gäste (bis 1,28 m) hält man hier spezielle RIMO Mini-Karts bereit und der „Kids Club“ bietet sogar altersgerechte Stärkungen an. Hier riecht es in der Woche ab 14.00 Uhr nach Benzin (samstags 12.00 Uhr, sonntags 10.00 Uhr) und zu letzten Mal gebremst wird an Werktagen um 23.00 Uhr, samstags um 24.00 Uhr und sonntags zwei Stunden früher. Der Standardpreis liegt hier bei 8,50 € für Jugendliche und 11,- € für Erwachsene, allerdings beträgt die Fahrzeit 15 Minuten.

Lap`s Kart Center / Sachsen

Abschließend noch ein Blick in die neuen Bundesländer. Im sächsischen Grimma befindet sich (nach eigenen Angaben) eine der größten und längsten Gokart-Bahnen Deutschlands. Das „Lap`s Kart Center“ bietet seinen Gästen eine Außenbahn von 500 m und zusätzlich eine Innenbahn mit weiteren 600 m. Je nach Event und Witterung können beide Strecken kombiniert werden, was natürlich die Herausforderung erheblich steigert. Da wundert es auch nicht, dass das 24-Stunden-Rennen einer der sportlichen Höhepunkte in Grimma ist. Neben den kindgerechten RIMO Mini-Karts fahren hier vor allem moderne Karts mit Rundumschutz und einem 9 PS starken Motor von Honda und das an Werktagen von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr (Freitags bis 23.00 Uhr). Hochbetrieb herrscht aber vor allem am Wochenende, wenn zwischen 13.00 Uhr und 23.00 Uhr (sonntags bis 22.00 Uhr) geöffnet ist. In den Ferien können Hobby-Piloten auch montags ihre Runden drehen. Mit 9,- € bzw. 10,- € (Kinder bis 13 bzw. Erwachsene) ist der Rennspaß auch in Sachsen durchaus finanzierbar.